Der Bearbeitungsprozess von Hohlkugeln aus Edelstahl

201604061136588366610.jpg

Hohlkugeln aus rostfreiem Stahl können in Hohlkugeln ohne Öffnungen und Hohlkugeln mit Öffnungen unterteilt werden. Hohlkugeln ohne Öffnungen sind dazu bestimmt, die Stahlplatte in zwei Halbkugeln mit kaltem Strang zu stanzen und zusammenzuschweißen. Hohlkugeln mit Öffnungen sind dazu gedacht, die Stahlplatte durch Kaltfließpressen in den Becherboden zu stanzen und zu verschließen, so dass keine Schweißnähte entstehen. Natürlich kann das Schließverfahren Rollen und kann auch kalt extrudiert werden. Die obere Form ist konkav kugelförmig, wodurch sie effizienter und regelmäßiger wird. Zuerst muss das Material berechnet werden. Schließlich muss eine Nachbearbeitung stattfinden, um die endgültigen Anforderungen zu erfüllen.